Cicero im Klassenzimmer. Eine österreichische Fallstudie - Cicero in the Classroom. An Austrian Case Study

  • Sonja Schreiner Universität Wien

Abstract

The article explores how Cicero’s role in the Austrian curriculum changed and developed over the past decades, examining the various approved editions for use in schools (as an area of tension between educational policy and specialised study) and offering a critique of how Latin as a subject shifted from a linguistic and literary framework to one determined by cultural studies – a shift that the article analyses in terms of its advantages and disadvantages, as well as pitfalls and uncertainties.

Downloads

Download data is not yet available.

Author Biography

Sonja Schreiner, Universität Wien

Sonja Schreiner (sonja.schreiner@univie.ac.at), hat Latein, Vergleichende Literaturwissenschaft und Französisch studiert, arbeitet als Wissenschaftsreferentin im Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein der Universität Wien und unterrichtet Latein an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Ihre Forschungsinteressen liegen u.a. im Bereich der Vermittlung der Antike und ihrer Wirkungsgeschichte an junge Rezipient*innen und im Feld der antiken und neulateinischen Fachliteratur (mit einem Schwerpunkt auf Zoologie, Medizin und Tier-Mensch-Beziehung).

Published
2020-12-30